ShotLine weiterentwickelt

Die kaufmännische Software-Lösung Shotline vom Softwareunternehmen Inosys, die für den Waffenfachhandel optimiert wurde, hat sich weiterentwickelt.

So wurde die Benutzeroberfläche überarbeitet und anwenderfreundlich gestaltet. Der XWaffe-Standard für das Zentrale Waffenregister wurde auf Version 1.3 aktualisiert. Auch die neue Kennzeichnungsrichtlinie 2008/43/EG für das Pulverbuch wurde integriert.

Auch für die steigende Nutzung der elektronischen Medien bietet Shotline Lösungen an, beispielsweise kann man für knapp 80 Euro im Monat ein professionelles Webshop-Tool nutzen.

Um Shotline für kleine Einzelhandelsgeschäfte attraktiv zu gestalten, wurde ein neues Preiskonzept entwickelt. Die Business-Version der Software kostet als eine Einzelplatzlizenz deutlich unter 2.000 Euro.
Das Waffen- und Pulverbuch wird automatisch bei der Erstellung von Ein- und Verkaufsbelegen aktualisiert. Auch Behördenmeldungen können mit einem Knopfdruck generiert und verschickt werden, denn die Behördenadressen des Verband Deutscher Büchsenmacher- und Waffenfachhändler sind im Programm hinterlegt.

Dieter Ockert von Waffen Lachenmaier aus Ettlingen wendet die Software an. „Die Shotline Business wurde auf meine Bedürfnisse von der Inosys GmbH angepasst. Somit wurden unsere Arbeitsabläufe vereinfacht und beschleunigt. Besonders die bereits integrierte XWaffe-Spezifikation macht die Software zukunftssicher im Hinblick auf das zentrale Waffenregister“ kommentiert er das Angebot.